Implantologie

Implantaten widmen wir unsere besondere Aufmerksamkeit, auch weil auf diesem Gebiet unsere technologischen und organisatorischen Stärken besonders gefragt sind.

Zielvereinbarungen mit dem Patienten, Diagnostik, Planung, Produktion und Eingliederung der Implantate können nur im Prozeß guter Teamarbeit zwischen Patient, Zahnarzt und Labor ein hohes Niveau im Ergebnis erreichen. Unser Therapiekonzept sieht vor, das Labor schon frühzeitig in die diagnostische Arbeit des Zahnarztes einzubinden.

Ob Einzelzahnersatz oder zahnlosem Kiefer, wir entwickeln jede mögliche Konstruktion auf allen gängigen Implantatsystemen.

Unsere individuellen Keramikabutments z. B. werden mit Hilfe modernster Fertigungsverfahren hergestellt. Durch die perfekte individuelle Anpassung der keramischen Aufbauten an die gewünschte Situation, ist es möglich eine ästhetisch ideale Zahnfleischsituation zu realisieren.

Der angenehm zahnfarbene Ton der Keramikabutments unterstützt das Erscheinungsbild von gesundem und vitalem Zahnfleisch.

Effizient und wirtschaftlich

Durch unser präimplantologisches Therapiekonzept können wir dem Patient schon zu Behandlungsbeginn das therapeutische und optische Ergebnis simulieren und mittels unterschiedlichster Planungs- und Bohrschablonen mit Ihnen auf Machbarkeit überprüfen. Das schützt den Patient, Sie den Behandler und auch uns vor unangenehmen Überraschungen und führt sicher und zuverlässig ans gewünschte Ziel.

Ästhetik

Nicht künstliche Makellosigkeit, sondern die natürliche Schönheit des Zahnbildes macht den Menschen zur selbstsicheren Persönlichkeit, umgibt ihn mit einer Aura von Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Makellosigkeit erfordert gekonntes Handwerk.

Natürliche Schönheit braucht mehr, entsteht aus der Verbindung von Wissen und außergewöhnlicher technischer Kompetenz. Dem natürlich wirkenden Ergebnis ist der aufwendige Produktionsprozeß nicht mehr anzusehen oder abzuspüren durch das natürliche Aussehen und ein unverfälschtes Tragegefühl.

Vollkeramik

Veneers, Inlays und Einzelkronen lassen sich mit Presskeramik individuell gestalten. Ästhetik und Verträglichkeit sind die Vorzüge dieses Materials.

Einen typgerechten Ausdruck des Zahnbilds erreichen wir durch individuelle Schichttechnik und langjähriger Erfahrung bei der Gestaltung von Zahnformen.

Unsere Sorgfalt bei der Anpassung der individuellen Zahnfarbe und Formdetails wird unterstützt durch eine entsprechend aufwendige Ausrüstung des Labors.

Zirkonoxyd

Zirkonoxyd ist der Hightech-Werkstoff für Zahnersatz.

Es ist gelungen, eine für dentale Anwendungen ideale Kombination von hoher Festigkeit, Bruchzähigkeit, Biokompatibilität und Ästhetik zu realisieren. Das keramische Material ermöglicht Brückengerüste jeder Spannweite, ist ideal für Implantatsuprakonstruktionen, eignet sich aber auch für die vollkeramische Einzelkrone und für Primärteile. Verträglichkeit und Stabilität sorgen für eine lange Haltbarkeit. Unsere vertieften Erfahrungen mit diesem Material ermöglichen uns die Verarbeitung zu exakter Passgenauigkeit und natürlich wirkender Schönheit.

Wir verwenden ausschließlich hochwertigstes Yttriumoxid stabilisiertes Zirkoniumoxid, kurz Y-TZP.

Aufgrund seiner überragenden Eigenschaften ist Y-TZP in der Lage, eine auftretende Rissbildung selbstständig zu „heilen“, man nennt dies Airbag-Effekt.

HERAUSRAGENDE MATERIALEIGENSCHAFTEN

- optimales Kosten-/Nutzenverhältnis  
- kein Metallrand, daher keine unschöne graue Verfärbung der Schleimhaut 
- wird konventionell befestigt, dadurch sehr wirtschaftlich  
- herausragende Präzision 
- metallfreier, biokompatibler Zahnersatz 
- keine Korrosion
- insbesondere für Allergiker geeignet 
- Schutz gegen unangenehme Kälte- u. Wärmeeinflüsse
- Vollkeramik zum Preis konventioneller Edelmetallkeramik

 

Galvano

Galvanoteile werden vor allem als Doppelkrone oder Stegsekundärteil eingesetzt. Durch ihre außergewöhnliche Präzision und dem feinen Feuchtigkeitsfilm zwischen dem Primär- und dem aufgesetzten Sekundärteil entsteht ein einzigartiges Friktions- und Gleitverhalten. Für den Patienten bedeutet dies eine wesentliche Verbesserung bei der Eingliederung und einen deutlich erhöhten Tragekomfort. Für den Zahnarzt vereinfacht es die Anfertigung.

Durch das Verkleben der Galvanosekundärteile mit dem Tertiärgerüst wird die Präzision um ein weiteres verbessert.

Bei einem Feingoldgehalt von 99,99 % in einer organisch warmen und edlen Optik werden die mechanischen Vorzüge durch ästhetische ergänzt.